Projekt 366 – Donald im Teich

April 01, 2016  •  Kommentar schreiben

Dies hier ist nicht nur ein Foto, es ist ein Plädoyer: Bitte gehen Sie auf Augenhöhe, wenn Sie Tiere fotografieren. Sie können diese Regel natürlich brechen wie jede andere Regel auch, doch Ihre Tierfotos werden dann nicht so gut aussehen. Selbst wenn Sie in die Hocke gehen, um eine Ente auf einem Teich zu fotografieren, dann schauen Sie von oben auf den Vogel herab, und das taugt fast immer nichts. Ich habe hier in unserem Garten tatsächlich auf dem Bauch gelegen und mich Stück für Stück näher an den Teich gerobbt. Das ging, weil die Enten sich putzten und dann schliefen. Als ich die richtige Position hatte, habe ich weit von den Tieren entfernt Steinchen ins Wasser geworfen, um etwas Aufmerksamkeit zu erzeugen, und dieser Schuss ist dann von allen Bildern, die entstanden sind, mein Lieblingsmotiv.

Donald (meine Frau und ich nennen ihn so, weil er mit seiner Daisy regelmäßiger Gast ist) guckt in meine Richtung, hebt sich schön vom Hintergrund ab, spiegelt sich im glatten Wasser (wie gesagt, die Steine fielen weiter weg) und sitzt nach einem leichten Beschnitt des Bildes perfekt auf dem Schnittpunkt der oberen und der linken Drittellinie. Ebenso perfekt war übrigens der Schein der Nachmittagssonne, ich habe dieses Mal in der Bildbearbeitung nichts unternommen – außer natürlich meine drei Standard-Operationen: Klarheit, Kontrast und Dynamik ein Stück nach oben.

Mehr Bilder im Projekt 366:  MorgenlichtKorkenzieherEs ist wirklich der 9. FebruarEntdeckerBin ich schön?

 

Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...

Abonnieren
RSS
Archiv
Januar Februar März April Mai Juni Juli (5) August (3) September Oktober November Dezember (2)
Januar (31) Februar (29) März (30) April (9) Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember